Vermögensverwaltung mit VZ Trendsignal - VZ Finanzportal - VZ VermögensZentrum

Vermögensverwaltung
mit VZ Trendsignal: Weil Emotionen in
der Geldanlage nichts verloren haben

In der Vermögensverwaltung mit dem VZ Trendsignal lösen feste Regeln die Kauf- und Verkaufsentscheidungen aus – frei von Emotionen, die Fehlentscheidungen provozieren können.

Das Wichtigste auf einen Blick
  • Die Vermögensverwaltung mit VZ Trendsignal folgt klaren Regeln statt trügerischen Gefühlen. Dadurch lassen sich große Verluste vermeiden und nachweislich höhere Renditen erzielen.
  • Das VZ VermögensZentrum hat für seine regelbasierte Vermögensverwaltung ein intelligentes Trendsignal entwickelt, das die Kauf- und Verkaufszeitpunkte liefert. Die Umsetzung des Anlagekonzepts erfolgt mit kostengünstigen ETFs (Exchange Traded Funds) und anderen Indexfonds. Das spart Gebühren und wirkt sich direkt auf den Anlageerfolg aus.
  • Regelbasierte Anlagemodelle vermeiden den Umstand, dass Menschen bei Anlageentscheidungen häufig nicht vernünftig handeln. Vielmehr lassen sie sich von ihren Gefühlen leiten, was sich oft als Fehler erweist. Sie kaufen und verkaufen zum falschen Zeitpunkt und schmälern so ihre Rendite.
Typisches Anlegerverhalten

Irrationales Verhalten

  • Die Grafik illustriert ein typisches Anlegerverhalten. Der Anleger verpasst, getrieben von Panik und Gier, Gewinnmitnahmen und Erholungsphasen.
  • In der Vermögensverwaltung mit dem VZ Trendsignal werden Kauf- und Verkaufsentscheidungen emotionslos und nach festen Regeln gefällt. Das verhindert emotionale Fehlentscheidungen.
Die regelbasierte Vermögensverwaltung beim VZ
  • Die Vermögensverwaltung mit dem VZ Trendsignal berücksichtigt die Annahme, dass die Entwicklung der Börsenkurse klaren Mustern folgt. Sie macht sich die Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtstrends jedes Titels, aber auch jeder Anlageklasse zunutze.
  • Das VZ Trendsignal liefert für jede Anlageklasse wie Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe Ein- und Ausstiegszeitpunkte. Ein positives Signal führt zu einer Kaufentscheidung, ein negatives Signal zu einer Verkaufsentscheidung.

  • Die Grundlage des VZ Trendsignals bildet ein adaptiver gleitender Durchschnitt, der sich dynamisch und nach festen Regeln der aktuellen Situation an den Finanzmärkten anpasst. Zusätzliche Indikatoren verfeinern die Berechnung der Zeitpunkte für einen Kauf oder Verkauf.
  • Die Umsetzung erfolgt mit kostengünstigen ETFs und anderen Indexfonds. Das VZ überwacht laufend alle über 1.000 ETFs, die an deutschen Börsen gehandelt werden. In einem aufwändigen Selektionsprozess wählt das VZ die besten ETFs aus.
  • Ziel des VZ Trendfolgesystems ist eine langfristige Mehrrendite gegenüber einer klassischen Anlagestrategie. Zahlreiche regelbasierte Anlagemodelle erreichen dieses Ziel.
Deutlich geringere Verluste bei einer Marktkorrektur
  • Bei einem negativen Trendsignal wird die entsprechende Anlageklasse untergewichtet oder ganz verkauft, bei einem positiven Trendsignal entspricht die Investition der strategischen Gewichtung.
  • Durch die emotionslose Handlungsanweisung wird bei einer Trendumkehr verhältnismäßig rasch reagiert. Das führt bei einer starken Marktkorrektur zu deutlich tieferen maximalen Verlusten.
  • Die Umsetzung erfolgt mit kostengünstigen Indexfonds wie Exchange Traded Funds (ETFs). ETFs versuchen den zugrunde liegenden Index 1:1 abzubilden und sind wesentlich günstiger als klassische Anlagefonds.
Transparente Pauschalgebühr
  • Die jährliche Gebühr beträgt je nach Anlagevolumen 0,7 bis 1,40 Prozent (zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer). In dieser Pauschalgebühr sind alle Kosten für Vermögensverwaltung, Wertpapiertransaktionen, Depotführung, Beratung und Betreuung, Berichterstattung, Steuerausweis, Online-Zugriff im VZ Finanzportal und Zahlungsverkehr enthalten.
  • Die Kunden tragen dank der Pauschalgebühr keine Risiken eventueller Mehrtransaktionen im Vergleich zu herkömmlichen Anlagemodellen. Sie haben volle Kostentransparenz.
  • Die Pauschalgebühr und der Einsatz von kostengünstigen ETFs und Indexfonds verhindern jegliche Interessenskonflikte zwischen Kunde und VZ.

Endlich auch für Privatanleger zugänglich
  • Alle vom VZ angewendeten Handelsmodelle sind seit Jahrzehnten erforscht und dokumentiert. Diverse Studien und echte Anlagegefäße belegen ihren langfristigen Erfolg.
  • Die Studienfonds der Universitäten Harvard und Yale und viele weitere institutionelle Anleger verfolgen ähnliche Strategien seit vielen Jahren mit überzeugendem Leistungsausweis.
  • Privatanlegern blieb der Zugang zum regelbasierten Anlegen lange verschlossen. Einerseits waren die Transaktionskosten für die Umsetzung der Handelssignale lange zu hoch. Andererseits gibt es erst dank den relativ neuen und kostengünstigen ETFs Wertpapiere, die sich für regelbasierte Anlagestrategien eignen.
  • Die Vermögensverwaltung mit dem VZ Trendsignal eignet sich für Vermögen ab 100.000 Euro.
Strategie testen
Kontakt
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gern:

089 288 117 11 (Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-17 Uhr) anfrage@vzfinanzportal.de
Klare Regeln für mehr Rendite